FreeCall 0800 551 44 51 anfrage@law-apoynt.de

unser Ansatz

indeed efficient law

Legal Tech

und die digitale Anwaltschaft

Der Begriff „Legal Tech“ wird in vielen verschiedenen Zusammenhängen benutzt.

Er beschreibt einerseits den Einsatz von Software (Applikationen), die bestimmte Aufgaben im juristischen Alltag bewältigt und daher zur Effektivierung beiträgt. Andererseits werden auch Vermittlungsportale, Verbraucherportale zur Bearbeitung sehr spezieller Rechtsprobleme und Automatisierungen als solches bezeichnet.

Vergessen wird dabei oft der Anwalt, der es konkret einsetzen soll. Die Produkte und Einzellösungen entwickeln sich ungleich schneller, als der tatsächliche Einsatz in den Kanzleien zunimmt.

Viele Anwälte stehen da vor einem Problem: Einerseits sehen Sie die Notwendigkeit, sich mit Legal Tech auseinanderzusetzen. Andererseits fühlen Sie sich von dem unüberschaubaren Angebot erschlagen und wissen nicht, wo sie anfangen sollen.

Wir stellen Ihnen sinnvolle Lösungen vor, implementieren es bei  Ihnen vor Ort und optimieren Ihre internen Prozesse.

digitales Kanzleimanagement

 

Wir machen es nicht abstrakt, sondern ganz konkret.

Anstatt lange darüber zu reden, setzen wir uns einfach mit Ihnen zusammen an einen Tisch.

Ob man Digitalisierung gut findet oder nicht, ist egal. Fakt ist, sie beeinflusst heute den Markt und die Anforderungen an die eigene Kanzleiorganisation. Die Erwartungshaltung der Mandanten verändert sich ebenso wie die Nachfrage nach digitaler Rechtsberatung zunimmt.

Es ist Zeit, einige Pfade zu verlassen und sich jetzt mit papierloser Aktenführung, Cloud-Computing und digitalen Diensten auseinanderzusetzen. Nicht zuletzt durch die Einführung von beA und der DSGVO sollten Sie Ihre Kanzleiabläufe anpassen und schrittweise digitalisieren.

Es mag ein wenig Umgewöhnung erfordern, aber das Einsparpotenzial an Zeit, Arbeitsaufwand und Geld ist enorm. Sie werden effektiver, kostengünstiger und schneller Ihre Akten bearbeiten können und damit den Gewinn der Kanzlei langfristig steigern.

Wir leben Digitalisierung, kennen aus eigener Erfahrung den Kanzleialltag und wissen, welche Weichen neu zu stellen sind. Mit Ihnen gemeinsam analysieren wir Ihre bisherige Kanzleiorganisation und zeigen Ihnen die Möglichkeiten der Digitalisierung in Ihrem speziellen Fall auf. Sie entscheiden, welche Schritte Sie nach und nach umsetzen wollen.

 

traditionelle Kanzleisoftware

Die erste Kanzleisoftware in dem Sinn, wie wir sie heute kennen, entstand in Deutschland Anfang der 80er-Jahre.

Seit dieser Zeit hat sich das Verständnis von Kanzleisoftware augenscheinlich nicht wesentlich verändert aus Sicht der bekannten Anbieter. Und genau darin liegt das Problem.

Letztlich dient anwaltliche Kanzleisoftware primär der Akten- und Mandantenverwaltung. Doch in einer modernen Kanzlei fallen heute auch sehr viele Aufgaben an, die nichts mit einer konkreten Akte zu tun haben. Trotzdem sollten auch diese internen Prozesse digital abgebildet werden können. Hier gerät die traditionelle Kanzleisoftware schnell an ihre Grenzen.

„Kanzleisoftware“ neu definiert

Was wäre, wenn man klassische Kanzleisoftware anders betrachten würde? Wenn es ein Teil eines Ganzen ist und daneben noch andere Dinge existieren dürften? Was wäre, wenn man klassische Kanzleisoftware als das betrachtet, was es im Kern ist – nämlich eine Akten- und Adressverwaltung. Was wäre, wenn nicht die Akte im Focus steht, sondern die Struktur und der Arbeitsprozess in einer Kanzlei?

Könnte man dann nicht auch über den Tellerrand blicken und offen für Neues sein?

Wir möchten gern mit Ihnen gemeinsam Anwaltssoftware in einen anderen Kontext stellen. Legal Tech kann viel. In einem ganzheitlichen System kann es aber fast alles.

Kennen Sie kanban, scrum oder das eisenhower-Prinzip?

Sind die arbeitsabläufe in ihrer kanzlei so definiert, dass es egal ist, von wo sie oder ihre mitarbeiter arbeiten?

Nein? Dann sollten Sie das ändern, denn es lohnt sich!

 

Wir haben ein System entwickelt, dass wir als „Modell agiler Kybernetik“ bezeichnen. In diesem Gesamtsystem müssen Sie auf Ihre bisherige Anwaltssoftware nicht verzichten. Wir bauen sie nur in einen anderen Kontext ein, damit Sie effizienter und ortsunabhängig arbeiten können. Klingt zu abstrakt? Dann rufen Sie uns an.

ein Platz – für alle Themen

Wäre es nicht schön, wenn jeder in der Kanzlei Bescheid wüsste, wie der aktuelle Stand in einer Akte ist? Welche Akten zu bearbeiten sind und von wem? Wenn die Wiedervorlagen nicht nur auf einer Liste stünden, sondern auch eine schnell zu erkennende Priorität hätten?

Wäre es nicht toll, wenn alles wie natürlich ineinander greift und so die Arbeit nicht nur einfacher, sondern auch schneller erledigt werden kann?

Naja, dann sollten wir mal drüber reden.

Vorteil: Ihre IT wird einfach integriert

Das schöne ist, dass wir Ihre IT nicht verändern müssen, sondern einfach integrieren können. Sie müssen also nicht unzählige Neuinstallationen vornehmen oder neue Server kaufen.

Wir nutzen Ihre vorhandene Software und Hardware und bauen Sie einfach in unser Gesamtsystem ein.

Wir wollen ja schließlich, dass es einfacher für Sie wird. Deswegen heißt es ja auch „Modell agiler Kybernetik“.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann sollten wir uns kennenlernen. Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns direkt an.